LTE-Antennen für die Fritz!Box 6842 LTE von AVM
Kein Gleichstrom-Kurzschluß bei Antennen!
Eine Info des
e-shop von Brennpunkt S.R.L.
Brennpunkt S.R.L., Valea Cernatului 47, RO-505600 Sacele, E-Mail: brennpunkt@web.de


Für totale Verwirrung am Antennenmarkt sorgt nun AVM mit ihrer neuen Fritz!Box 6842 LTE.

Während bisher für viele Router ein gleichstrommäßiger Kurzschluß an den Antennen erforderlich war, damit der Router die extern angeschlossenen Antennen automatisch erkennt, ist es nun bei der Fritz!Box 6842 LTE gerade andersrum..

Dieser neue Router von AVM funktioniert nicht mit Antennen, die einen gleichstrommäßigen Kurzschluß haben!

Dabei ist eine Antenne mit gleichstrommäßigem Kurzschluß durchaus nichts ungewöhnliches.
Zwei winzige Entkopplungskondensatoren zum Preis von einigen ganz wenigen Cents auf der Fritz!Box-Leiterplatte hätten das Problem gelöst.

Ein Gerät zu bauen, das nicht mehr funktioniert, wenn eine solche Antenne angeschlossen wird, kann man nur als Fehlkonstruktion bezeichnen.

Hier der Hinweis dazu auf einer Service-Seite von AVM: FRITZ!Box 6842 LTE Service

Statt das Problem herstellerseitig zu beheben, wird die Lösung dem Kunden zugeschoben. AVM empfiehlt den Einsatz von Trenngliedern, Koppelbausteinen, oder was immer man den Dingern für Namen gibt. Werden u.a. für schlappe 35€ das Paar (man braucht für LTE zwei Stück) angeboten.
Bisher auch kaum irgendwo zu bekommen.
Trennglied mit SMA-Stecker und SMA-Buchse


Haftungsausschluß:

Unsere Webseiten dienen der Information. Wir übernehmen keinerlei Haftung für eventuelle Schäden, die durch die Anwendung der Information zustande kommt. Die Webseiten wurden nach bestem Wissen zusammengestellt, es wird jedoch keine Haftung für die Richtigkeit sowie für die Aktualität der Information übernommen. Es wird jedem empfohlen, weitere Quellen zu nutzen.