! brandneu für hohe Gewinne !
Für alle UMTS-Sticks ohne externem Antennenanschluß geeignet!

Montagebeispiel
Lieferumfang: Stickblock ohne Parabolspiegel, ohne Haltearm, ohne Mast
UMTS-Parabol-Stickblock - zur Montage an einen Parabolspiegel
(geeignet für SAT-Schüssel mit 40mm LNB-Aufnahme)
Gewinn bei Montage an einem Parabolspiegel mit:
60cm Durchmesser - 12dBi
80cm Durchmesser - 15dBi
100cm Durchmesser - 17dBi
150cm Durchmesser - 20dBi
Die Gewinne sind ca. Werte und abhängig vom verwendeten Stick

e-shop von Brennpunkt S.R.L./
 Ing. Friedrich Rappl brennpunkt-srl@web.de


! genial einfach, einfach genial !

  • Der kundenseitig vorhandene UMTS-Stick wird an das USB-Kabel gesteckt, dann in den Stickblock eingefügt und der Stickblock mit einem Stopfen verschlossen.

  • Der Stickblock wird in der LNB-Halterung eines gängiges SAT-Spiegels montiert.

  • Der SAT-Spiegel konzentriert die UMTS-Strahlung im Brennpunkt des Spiegels. Dadurch, daß sich der Stick nun im Brennpunkt des Parabolspiegels befindet, erhält der Stick ein deutlich stärkeres UMTS-Signal = hoher Antennengewinn.






UMTS-Parabol-Stickblock
an alle SAT-Schüssel mit 40mm LNB-Aufnahme montierbar

Parabolspiegel-FAQs
Parabolspiegel-Antennen haben höchste Gewinne.
Der Gewinn ist abhängig vom Durchmesser des Parabolspiegels und damit in weitem Rahmen nach oben erhöhbar.
2-fache Spiegel-Fläche ergibt 2-fach höheren Gewinn, das sind 3dB mehr!
Für 2-fachen Gewinn muß der Spiegeldurchmesser nur 1,4 mal größer sein, da die Spiegelfläche quaddratisch mit dem Durchmesser wächst.
Doppelter Durchmesser ergibt daher bereits 4-fach höheren Gewinn, das sind 6dB mehr.


Diese Gewinne ergeben sich bei folgenden Durchmessern der Parabolspiegel:
60cm Durchmesser - 12dBi
80cm Durchmesser - 15dBi
100cm Durchmesser - 17dBi
150cm Durchmesser - 20dBi
Die Gewinne sind ca. Werte und abhängig vom verwendeten Stick
Achten sie darauf, was erlaubt ist! Zur Erläuterung

Damit rückt UMTS auch für die in Reichweite, die bisher darauf verzichten mußten!


UMTS-Parabol-Stickblock
mit 5m USB-Kabel

Eigenschaften / Ausführung:
  • Stickblock zur Montage an Parabolspiegeln mit 40mm LNB-Aufnahme
  • mit 5m USB-Kabel (kann mit aktiven Kabeln verlängert werden)
  • wetterfestes Gehäuse
  • Größe des Antennenblocks: ca. 120*40mm
Lieferumfang (wie Abb. links):
Stickblock zur Aufnahme eines UMTS-Sticks
5m langes passives USB-Kabel
(=Kabel für die Verbindung des Sticks mit dem Computer)
(alles was man zur Befestigung benötigt, ist die LNB-Halterung und die ist üblicherweise bei einer SAT-Schüssel dabei)


Montagebeispiel an einer gängigen 40mm LNB-Aufnahme einer SAT-Schüssel



Optionales Zubehör:
Haltearm zur Wandmontage (statt Antennenmast) 14,90

Parabolspiegel beziehen sie bitte direkt bei einem SAT-Schüssel Vertrieb, da wir nicht für den Versand solch großer Ware eingerichtet sind.


Empfohlener Einsatzbereich: Zur Überbrückung großer Entfernungen in schlecht versorgten Gebieten mit schwachem Signal.


Wichtiger Hinweis zum Einsatz dieser Antenne:
Am vorgesehenen Antennenstandort muß wenigstens ein ganz schwaches Signal vorhanden sein, auch wenn damit keine Verbindung möglich ist.
Wo nichts ist, nützt die beste Antenne nicht!

Damit diese Antenne ihre volle Wirkung erzielt, ist es erforderlich, daß sich diese in einem homogenen Strahlungsfeld befindet. Ein solches ist in der Regel vorhanden, wenn man eine Sichtverbindung zum Sendemast hat (wegen der großen Entfernung ist dieser nicht mehr tatsächlich mit dem Auge zu sehen, aber die Strecke zum Mast muß frei von Hindernissen -insbesondere Hügel, Berge und hohen Bauwerken-) sein.

Erreicht die Strahlung vom Sendemast nur über Reflektionen indirekt die Antenne, so hat man häufig kein homogenes Strahlungsfeld (besonders ungünstig in stark bebautem Gelände und in Innenräumen).

Hoch an der Hauswand oder auf dem Dach montiert, bringt diese Antenne die beste Wirkung.

Aber auch wenn eine Sichtverbindung zum Mast fehlt ist meist eine deutliche Verbesserung möglich. Man muß es ausprobieren.

Eine große Antenne funktioniert schlecht in einem inhomogenen Strahlungsfeld mit vielen Reflektionen. Dies ist !immer! so bei großen Antennen und unabhängig vom Typ der Antenne.


Hinweis zur Ausrichtung des Parabolspiegels:

Üblicherweise zielt der Strahlengang einer SAT-Schüssel auf den Satellit. Für den Einsatz als UMTS-Antenne muß der Strahlengang jedoch waagrecht verlaufen. Der Parabolspiegel muß daher deutlich nach unten geneigt werden. Möglicherweise sind verschiedene Spiegelhalterungen für eine solche Einstellung nicht gebaut und müssen modifiziert werden. Bei unserem 60cm Spiegel, den wir auf Wunsch dazuliefern,  ist diese Einstellung problemlos möglich.

   

Dies ist die erste und wichtigste Einstellung, die genau vorzunehmen ist.

Hier dazu der ultimative Trick von uns, wie sie dies auf einfache Weise exakt einstellen: Leihen sie sich von ihrer Frau oder Freundin einen Kosmetikspiegel, drücken sie diesen flach etwa mittig in den Parabolspiegel (muß nicht unbedingt die Mitte des Spiegels sein, funktioniert an jeder Stelle - das ist eben die Eigenart eines Parabolspiegels), gucken sie durch die LNB-Halterung auf den Kosmetikspiegel im Parabolspiegel. Im Kosmetikspiegel sehen sie nun genau, wohin der Parabolspiegel zielt.
Um Ärger zu vermeiden, achten sie darauf, daß der Kosmetikspiegel heil bleibt!

Nachdem sie den Parabolspiegel ausgerichtet haben, montieren sie den Stickblock mit ihrem UMTS-Stick.
Im UMTS-Stick ist eine kleine Antenne integriert und diese muß sich optimalerweise genau im Brennpunkt des Parabolspiegels befinden. Schieben sie dazu den Stickblock in der LNB-Halterung etwas vor und zurück, bis sie die max. Empfangsstärke haben.
 


Was ist erlaubt?

Achten sie darauf, daß sie mit dieser Antenne, je nachdem welchen UMTS-Stick und welchen Parabolspiegeldurchmesser sie verwenden, erheblich über der erlaubten EIRP-Sendeleistung liegen können.
Für UMTS sind max. 24dBm (=250mW) an Sendeleistung (EIRP) zulässig.

Die sich ergebende Sendeleistung (EIRP) errechnet sich zu:
EIRP in dBm = Geräteausgangsleistung in dBm + Antennengewinn in dBi - 2db (für die im Stick integrierte Antenne)

Beispiel für eine erlaubte Konfiguration:
EIRP = (Ausgangsleistung eines bestimmten UMTS-Sticks) z.B. 14dBm + (Antennengewinn für 60cm Spiegel) 12dB - 2dB = 24dBm

Beispiel für eine nicht erlaubte Konfiguration:
EIRP = (Ausgangsleistung eines bestimmten UMTS-Sticks) z.B. 14dBm + (Antennengewinn für 150cm Spiegel) 20dB - 2dB = 32dBm
 -> das sind 8dB zuviel = 6,3 mal so viel wie erlaubt!

3dB darüber ist das Doppelte des Erlaubten, 6dB darüber ist das Vierfache und 9dB darüber ist das 8-fache der erlaubten EIRP-Sendeleistug.


Unsere Kontaktadressen
Technik

Ing. Friedrich Rappl
Wannenstr. 16
D-74889 Sinsheim
UID: DE240227914
Tel.:  0040 268 274489
f.rappl@web.de
Produktion und Vertrieb

Brennpunkt S.R.L.
Valea Cernatului 47
RO-505600 Sacele
UID: RO16962230
Tel.: 0040 268 274489
brennpunkt-srl@web.de
Warenrücksendeadresse

Atlassib Service Germania GmbH
für Brennpunkt / Brasov RO
Am Willenbach 11
D-74229 Oedheim




Haftungsausschluß:

Unsere Webseiten dienen der Information. Wir übernehmen keinerlei Haftung für eventuelle Schäden, die durch die Anwendung der Information zustande kommt. Die Webseiten wurden nach bestem Wissen zusammengestellt, es wird jedoch keine Haftung für die Richtigkeit sowie für die Aktualität der Information übernommen. Es wird jedem empfohlen, weitere Quellen zu nutzen.